Eine Förderung auf unterschiedlichen Ebenen - die Vorklasse

Die Vorklasse ist eine Klasse innerhalb der Grundschule und verfolgt das Ziel, die Ausgangsbasis für eine erfolgreiche Mitarbeit im darauf folgenden ersten Schuljahr zu verbessern. Im Unterricht der Vorklasse werden in einer kleinen Gruppe je nach Bedarf Themen aus dem emotionalen, sozialen, motorischen, sprachlichen oder kognitiven Bereiche angesprochen.

Inhalte de Arbeit sind Sprachförderung, kreatives Gestalten, Förderung des Sozial- und Arbeitsverhalten, Konzentrationsförderung, mathematische Frühförderung, Förderung der Grob- und Feinmotorik, Warnehmungsförderung und die Natur- und Sachbegegnung. 

 

Gemeinsame Rituale wie de tägliche Anfangskreis mit Spielen, Singen oder Lesen stellen einen festen Bestandteil im Laufe des Jahres dar. Ein weiteres Ziel ist das Erweitern des Grundwortschatzes und der Ausdrucksfähigkeit der Kinder. Heirzu dient das Highlight der Woche: unser Koch- und Backtag. Durch das gemeinsame Zubereiten, gemeinschaftliche Essen und auch das gemeinsame Abwaschen, kommunizieren die Kinder ungezwungen miteinander. Nebenbei lernen sie ganz viele Wörter des alltäglichen Lebens wie Gemüsesorten, Grundnahrungsmittel wie Milch, Mehl, Eier, Reis,Kartoffel kennen.

Die  ganzheitliche Methode der Natur- und Sachbegegnung, die ein wesentliches Prinzip der Vorklassenarbeit ist, bietet viele Sprach- und Lernanlässe zu verschiedenen Themen.

 

Wesentlich ist die Kooperation und Arbeit mit den Eltern, bei Bedarf auch der Kontakt zu Logopäden, Ergotherapeuten, dem städtischen Sozialdienst und der Erziehungsberatung. Die Eltern werden beraten:

  • hinsichtlich wohnortnaher Deutschkurse für Mütter
  • hinsichtlich der Teilhabe der Kinder in regionalen Sportvereinen, an städtischen Angeboten wie Ferienspielen, an Sport-, Kreativ-, Musikangeboten im Wohnort
  • bezüglich der Kindertageseinrichtungen, der Horte und der betreuten Grundschule
  • hinsichtlich der Teilnahme an Angeboten des Fördervereins wie "Lesen an besonderen Orten" oder anderen AG´s
  • hinsichtlich der sprachlichen Förderung im familiären Bereich
  • hinsichtlich der Kontaktaufnahme mit anderen Gleichaltrigen, damit die Kinder zusammen spielen und sprechen können